12.08.2018: Clantreffen 2018 +++ 11.07.2018: Das Ende des Mining-Booms - Grafikkarten-Nachfrage geht weiterhin stark zurück +++ 09.05.2018: Pro Evolution Soccer 2019 offiziell angekündigt - David Beckham und müde Fußball
W M D M D F S S
40   1 2 3 4 5 6
41 7 8 9 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31  
< [ Oktober 2019 ] >
Gerry (28.11.) (40)
PapaChicken (13.12.) (37)
1ShootRocketman (14.01.) (38)
OnkelBobII (04.02.) (45)
Jack Vulcan (06.02.) (50)
Keine Einträge gefunden.
News - Aktuell
Kategorie Liste Seite < 1 2 3 ... 5 [6] 7 ... 14 15 16 >

Ghost Recon: Wildlands - Endlich: Fadenkreuz und neue Helikopter-Steuerung
Games

ach viel kritik, will Ubisoft mit dem Title-Update 6 für Ghost Recon: Wildlands eine neue, alternative Steuerung für die Hubschrauber liefern.

 

 

 

Ghost Recon: Wildlands - Trailer zum Update #6: Endlich Fadenkreuz für Hubschrauber

Ghost Recon: Wildlands wird seit dem Release im März von vielen Fans wegen seiner Helikopter-Steuerung kritisiert, bei der Ubisoft nun aber endlich zur Generalüberholung angesetzt hat. Das aktuelle Title-Update 6, das es jetzt für PS4, Xbox One und PC zum Download gibt, bringt ein komplett neues Heli-Kontrollsystem in den Open World-Shooter.

Mehr: Ghost Recon: Wildlands - Der Shooter bleibt das bislang meistverkaufte Spiel 2017

Helikopter sollen sich dank des neuen Systems nicht nur leichter steuern lassen, sondern auch neue Manöver fliegen können und »authentischer gestaltet sein«, wie es im entsprechenden Blogeintrag auf der offiziellen Ghost Recon: Wildlands-Website heißt.

Endlich ein Fadenkreuz für Hubschrauber

Das Zielen und Schießen mit den Helis soll uns dank des generalüberholten Kontrollsystems jetzt ebenfalls leichter fallen - ja, es gibt endlich ein Fadenkreuz für die Helikopter, die der neue Trailer mit Gameplay-Szenen auch zeigt.

Aber: Wer keine Lust auf die Neuerungen hat, kann die überarbeitete Steuerung jederzeit deaktivieren und die Hubschrauber mit dem altbekannten System durch die Luft manövrieren. Wie das richtig geht, erklären wir im Video, da gibt es nämlich einen kleinen Trick.

Wildlands - Title-Update 6: offizielle Patchnotes

Eine neue standardmäßige Hubschraubersteuerung wurde eingeführt, die deaktiviert werden kann, um die ursprüngliche Steuerung wiederherzustellen:

  • Jetzt wird die vertikale Geschwindigkeit von den Schaltern gesteuert (Linker Schalter = vertikale Aufstiegsgeschwindigkeit, Rechter Schalter = vertikale Abstiegsgeschwindigkeit).
  • Der linke Stick steuert die horizontale Geschwindigkeit (Oben/Unten = Vorwärts/Rückwärts, Links/Rechts = Links/Rechts).
  • Links/Rechts auf dem rechten Stick steuert die Rotationsgeschwindigkeit des Hubschraubers.
  • Oben/Unten auf dem rechten Stick steuert die Rotationsgeschwindigkeit der Kamera (das hat keinen Einfluss auf den Anstellwinkel und vermittelt dem Spieler das Gefühl, die Kamera zu steuern, der der Hubschrauber dann folgt).

- Jeder Hubschrauber verhält sich jetzt anders.

  • Kleine Hubschrauber sind sehr schnell, sehr mobil und haben einen hohen Anstellwinkel.
  • Kampfhubschrauber sind mobil und fühlen sich sehr militärisch an.
  • Blackhawks sind langsamer und hinsichtlich des Handlings stabiler.

- Die Start-Eigenschaften der Hubschrauber sind realistischer. Sobald der Hubschrauber die richtige Drehzahl erreicht, hebt er automatisch ab.

- Die Hubschrauber gleiten nicht mehr beim Abheben.

- Der Drehmoment des Hubschraubermotors reagiert jetzt auf die Aktionen des Spielers. (Der Spieler kann sehen, wie sich die Rotoren beschleunigen oder verlangsamen.)

- Die Zerstörung des Hubschraubers beim Absturz sieht realistischer aus.

Das neue Hubschrauber-Steuerungsschema ist noch nicht für den Steam-Controller optimiert worden. Das kann dazu führen, dass sich der Hubschrauber bei langsamem Trackpad nach links und rechts bewegt.

HUD

- Bei der Benutzung eines Hubschraubers mit Schnellfeuerkanone zeigt das HUD beim Zielen jetzt ein Zielkreuz.

- Bei der Benutzung eines Hubschraubers mit Raketen rastet das HUD jetzt auf dem Ziel ein.

- Bei der Benutzung eines kleinen Hubschraubers mit Raketen, schießt der Spieler Raketensalven anstelle der Zielerfassung.

- Es wurde eine HUD-Anzeige hinzugefügt, die die aktuelle Höhe und Geschwindigkeit des Hubschraubers anzeigt.

EINSÄTZE/STORY

- In "La Gringa": - Korrektur eines Fehlers, bei dem die Zielmarkierung verschwinden konnte.

- In "El Chidos Agent": - Korrektur eines Fehlers, der den Abschluss des Einsatzes verhinderte, wenn der Agent alarmiert war.

BENUTZEROBERFLÄCHE

- Korrektur eines Fehlers, bei dem das "Kampfunfähig"-Symbol nicht immer angezeigt wurde.

AUDIO

- Die Spieler hören, wie der Hubschrauber schneller/langsamer wird, wenn sie Gas geben/Gas wegnehmen.

WELT

- Einige Gebiete, die der Spieler nicht erklimmen konnte, sind jetzt erreichbar.

FALLEN GHOSTS

- Korrektur eines Fehlers, bei dem einige Rebellen-Fertigkeiten nicht im HUD angezeigt wurden.

- Korrektur eines Fehlers, bei dem einige Elemente der Taktikkarte und der Los-Extranjeros-Reiter bei den ultraweiten Bildformaten gestreckt wurden.


Link: Quelle:
GTA 5 Crash - Abstürze plagen Spieler auf PC
Games

Grand Theft Auto V hat auf dem PC derzeit mit häufigen Abstürzen zu kämpfen. Im Forum gibt es schon einen Workaround, der Online-Spieler sinnlos ist.

von Julius Busch, 14.07.2017 17:57 Uhr

Crashes gibt's heute in GTA nicht nur auf den Straßen von Los Santos.Crashes gibt's heute in GTA nicht nur auf den Straßen von Los Santos.

Wer derzeit in Grand Theft Auto 5 mit häufigen Abstürzen zu kämpfen hat, keine Sorge, der ist nicht allein. In den Foren häufen sich aktuell Beschwerden von Spielern, die ein seltsames Verhalten des Spiels vermelden. All die Jahre seien sie größtenteils vor fiesen Crashes verschont geblieben, urplötzlich erleben sie drei bis vier sogenannter CTDs (Crashes to desktop) in wenigen Stunden.

Die Lösung: Vorerst Offline-Modus

Glücklicherweise geht aus den Foren-Beiträgen aber auch ein vermeintlicher Workaround hervor. Die Abstürze lassen sich scheinbar verhindern, wenn man das Spiel im Offline-Modus startet. Das hilft Spielern des Online-Modus, die den Singleplayer schon lange durch haben, natürlich herzlich wenig. Es lässt aber immerhin spekulieren, dass es vielleicht Probleme bei der Serverkommunikation geben könnte.


Link: Quelle:
Star Citizen - Kredit aufgenommen: Entwickler reagieren auf Pleitegerüchte
Games

Das riesige Crowdfunding-Projekt Star Citizen hat einen Kredit aufgenommen. In einem Statement erklärt Entwickler CIG, was dahintersteckt.

Entwickler Cloud Imperium Games erklärt, was es mit dem aufgenommenem Kredit auf sich hat.Entwickler Cloud Imperium Games erklärt, was es mit dem aufgenommenem Kredit auf sich hat.

Star Citizen polarisiert als riesiges Crowdfunding-Projekt. Viele unterstützen es, manche zweifeln an der Umsetzbarkeit, andere halten sich lieber ganz raus. Nun sorgt ein Kredit für Aufruhr, den der Entwickler CIG aufgenommen hat.

Gehört Star Citizen bald einer Bank? Diese Frage kam durch die happigen Bedingungen des Kredites auf, den CIG und Foundry 42 bei der britischen Bank Coutts & Co aufgenommen haben. Sollte der Entwickler ihn nicht zurückzahlen können, gehen seine Sicherheiten nämlich an die Bank, darunter wohl auch Spiel-Assets, auch wenn Star Citizen selbst ausdrücklich ausgenommen ist.

Kein Grund zur Sorge

Das kann man zunächst auf verschiedene Arten interpretieren: Es zeigt zum einen, dass die Bank das Unternehmen für kreditwürdig hält, so schlecht kann es um Star Citizen und die finanzielle Lage von CIG also gar nicht stehen. Zum anderen ist der Einsatz aber beunruhigend hoch, was die Frage aufwirft, ob es ein Verzweiflungsakt sein könnte und man trotz über Crowdfunding eingenommener über 150 Millionen US-Dollar unter Geldsorgen leide.

Die Sorge scheint aber unbegründet: Coutts verkehrt als Bank sogar mit dem britischen Königshaus und ist nicht für die Unterstützung risikoträchtiger Projekte bekannt. Offenbar handelt es sich bei dem Kredit zudem um eine Vorschuss-Zahlung für eine Steuerrückzahlung, die CIG ohnehin erhalten hätte. Nach eigenen Angaben kann das Unternehmen die Summe zudem schon jetzt zurückzahlen.

In einem ausführlichen Statement gibt CIG deshalb Entwarnung: Der Kredit sei mehr eine Formalität, um Wechselverluste zu vermeiden - zu Standardbedingungen. Dabei geht es dem Entwickler zufolge also nur um das Management der eigenen Finanzen, was nichts mit dem Zustand von Star Citizen zu tun hat.

Star Citizen - Kauf-Check-Video: Was kann man wirklich schon spielen? 7:33Star Citizen - Kauf-Check-Video: Was kann man wirklich schon spielen?

Der Kredit erklärt

Der Company Director Ortwin Freymouth sagt dazu Folgendes:

"Unsere Unternehmen in Großbritannien verfügen über eine Steuergutschrift, von der wir jeden Monat bei Squadron 42 profitieren. Die Gutschriften werden uns ausgezahlt, wenn wir im Herbst des Folgejahres unsere Steuerrückzahlungen anfordern. Foundry 42 und seine Mutterfirma Cloud Imperium Games UK Ltd. haben deshalb Coutts, eine hochangesehene, sehr wählerische und spezialisierte britische Bank als unseren Partner ausgesucht, um ein vorgezogenes Darlehen gegenüber der Steuergutschrift zu erhalten, das uns erlaubt, davon abzusehen, unnötigerweise andere Währungen in britische Pfund zu wechseln. Logischerweise fallen viele unserer Unkosten in Pfund an, während wir hauptsächlich US-Dollar und Euro einnehmen. Betrachtet man die heute niedrigen Zinsen und die fortschreitenden und unsicheren Währungsfluktuationen, ist das lediglich ein schlauer Geld-Management-Schachzug, den wir auf Empfehlung unserer Finanzberater hin vollzogen haben."

Weiter führt er im Statement aus, dass es sich um absolute Standard-Bedingungenhandle, die zudem nur für den Teil der Firma gelten, die in Großbritannien an Squadron 42, dem Singleplayer zu Star Citizen, arbeiten. Die Sicherheit schließe »Star Citizen« damit sogar explizit aus, was heißt, dass CIG sein Spiel gar nicht an die Bank verlieren kann. Aufgrund der Steuergutschrift, handle es sich bei der Sicherheit aber ohnehin um eine reine Formalität, da CIG das Geld ja das Geld vom Staat auf jeden Fall im Herbst erhalte.

Dass sich CIG scheut, zu viel Geld in Pfund zu wechseln, macht auch in Hinblick auf den Brexit Sinn - noch ist unklar, wie sich der Pfund im Wert verändern wird. Damit scheint es sich wirklich nur um eine Möglichkeit für das Unternehmen zu handeln, finanziell auf Nummer sicher zu gehen und keinen Indikator dafür, dass es Komplikationen bei der Entwicklung von Star Citizen gibt.

 


Link: Quelle:
Google - EU-Rekordstrafe von 2,42 Milliarden Euro
News

Das in der Europäischen Union laufende Wettbewerbsverfahren gegen Google hat zu einer Rekordstrafe von 2,42 Milliarden Euro geführt.

 

Die EU-Strafe gegen Google stellt einen neuen Rekord dar.

Die EU-Strafe gegen Google stellt einen neuen Rekord dar.

Die Wettbewerbsbehörde der Europäischen Union hatte seit Jahren das Verhalten von Google untersucht und ist nun zu einer Entscheidung gekommen, die für den Mutterkonzern Alphabet recht teuer wird. Laut der EU-Kommission hat die Suchmaschine Konkurrenten unter den Shopping-Diensten benachteiligt und damit seine marktbeherrschende Position missbraucht.

Daher wurde nun eine Strafe von 2,7 Milliarden US-Dollar umgerechnet 2,42 Milliarden Euro) gegen Google ausgesprochen. Das EU-Wettbewerbsverfahren kann zu hohen Geldstrafen von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes und zu weiteren Auflagen führen. Damit wäre sogar eine Strafe von neun Milliarden US-Dollar möglich gewesen, da Alphabet letztes Jahr mehr als 90 Milliarden US-Dollar Umsatz gemacht hat.

Kompromiss scheiterte im Jahr 2014

Schon im Jahr 2010 wurden erste Gespräche mit Google geführt, die jedoch zu keiner Lösung führten. Ein von Google vorgeschlagener Kompromiss wurde 2014 durch die betroffenen Konkurrenten und von Politikern aus Frankreich und Deutschland abgelehnt. Google hält eine vorgeschriebene Platzierung der Konkurrenten in den Suchergebnissen für eine Subventionierung von Angeboten, die für die Verbraucher weniger Nutzen bieten.

Google ist anderer Ansicht als die EU-Kommission

Google hat in einem Blogbeitrag auf die ausgesprochene Strafe reagiert und erklärt, dass man »mit allem Respekt« anderer Ansicht sei und sich nun die genauen Details der Begründung genauer ansehen werde. Google verweist auch darauf, dass die EU andere Plattformen wie Amazon oder Ebay nicht berücksichtigt habe, die inzwischen bei der Produktsuche wesentlich wichtiger seien. Google dürfte wohl die nächste Instanz der EU-Gerichte in Luxemburg anrufen. Bis ein Urteil dann tatsächlich rechtskräftig wird, dürften einige Jahre vergehen.

Quelle: Google

 

 


Link: Quelle:
Dying Light - Bekommt zehn neue DLCs, und zwar kostenlos
Games

Techland plant neue DLC-Veröffentlichungen für Dying Light. In den nächsten zwölf Monaten soll es insgesamt zehn Gratis-DLCs geben.

 

Dying Light bekommt neue Inhalte: In den kommenden zwölf Monaten folgen insgesamt zehn Gratis-DLCs.Dying Light bekommt neue Inhalte: In den kommenden zwölf Monaten folgen insgesamt zehn Gratis-DLCs.

Der Zombie-Survival-Shooter Dying Light ist zwar schon deutlich über zwei Jahre auf dem Markt, dennoch sorgen die Entwickler auch weiterhin für inhaltlichen Nachschub. Wie Techland gerade angekündigt hat, warten innerhalb der kommenden zwölf Monate insgesamt zehn neue DLCs auf ihre Veröffentlichung - und zwar allesamt kostenlos.

Dem Entwicklerteam zufolge spielen aktuell immer noch mehr als eine halbe Million Menschen pro Woche Dying Light. Das ist nicht viel weniger als in den Wochen nach der Veröffentlichung des Spiels im Januar 2015 - damals waren es um die 700.000 Spieler pro Woche.

Neue Quests, Waffen und mehr

De Studio-CEO Pawel Marchewka wertet das als klares Zeichen dafür, dass das Interesse an Dying Light weiterhin hoch ist. Mit den kommenden DLCs sollen die aktiven Spieler auch weiter bei Laune gehalten werden - zum Beispiel durch neue Gebiete, Story-Quests, Gameplay-Mechaniken, Waffen, Gegner und mehr.

Außerdem plant das Entwicklerteam regelmäßigere Community-Events und weitere Balancing-Anpassungen sowie Optimierungen. Zudem befindet sich eine neue dedizierte Community-Plattform in Arbeit, über die Fans in die weitere Entwicklung von Dying Light mit einbezogen werden sollen.

Der erste kostenlose DLC-Release ist übrigens schon für die kommenden Wochen geplant. Dabei handelt es sich um einen Vorgeschmack auf die Dinge, die in den zehn kommenden Gratis-DLCs enthalten sein werden.

 


Link: Quelle:
AMD Epyc 7000 - Prozessoren mit bis zu 32 Kernen offiziell vorgestellt
Hardware

Die Zen-Architektur, die auch bei den Ryzen-CPUs verwendet wird, steckt bald auch in Servern. Die entsprechenden Epyc-Prozessoren bieten bis zu 32 Kerne.

 

AMDs Epyc ist laut CEO Lisa Su schneller und günstiger als Server-Prozessoren von Intel.AMDs Epyc ist laut CEO Lisa Su schneller und günstiger als Server-Prozessoren von Intel.

Update: AMD hat letzte Nacht während einer Veranstaltung die neuen Epyc-Prozessoren vorgestellt und dabei auch die bisher geleakten Informationen bestätigt. Laut AMD-CEO Lisa Su wird das größte Modell Epyc 7601 mit 32 Kernen 4.200 US-Dollar kosten, aber 47 Prozent schneller sein als der Intel Xeon E5-2699A v4, der 4.938 US-Dollar kostet.

Die AMD-CPU bietet laut der Präsentation außerdem mehr Kerne, mehr Threads, eine höhere RAM-Kapazität und eine höhere RAM-Bandbreite als das Konkurrenzmodell. Der Epyc 7301 für 825 US-Dollar soll sogar 70 Prozent schneller sein als der Xeon E5 2640 v4, der 939 US-Dollar kostet. AMD kehrt damit nach vielen Jahren wieder in den Server-Markt zurück, der auch gute Gewinnspannen ermöglicht.

AMD Epyc 7000 mit bis zu 32 Kernen

Originalmeldung: PC-Nutzer mit einem Desktop-PC können aktuell bei AMD einen Prozessor mit bis zu acht Zen-Kernen kaufen und beispielsweise zum Top-Modell Ryzen 7 1800X greifen. Noch im Sommer sollen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren (vermutlich als Ryzen 9-Serie) Modelle mit bis zu 16 Kernen für High-End-Rechner erhältlich sein. Doch für Server hat AMD eine eigene Prozessoren-Serie mit der Bezeichnung Epyc geplant. Bisher gibt es noch nicht viele offizielle Informationen, doch wie die Webseite Videocardz meldet, sind nun erste Details in Form einer Präsentation geleakt.

Demnach wird AMD die Epyc-7000-Serie am 20. Juni 2017 vorstellen, denn an diesem Tag endet laut Bericht zumindest das nun gebrochene NDA. Das Top-Modell der Epyc-Serie ist der AMD Epyc 7601 mit 32 Kernen, 64 Threads, einem Basis-Takt von 2,2 GHz und einem Turbotakt von 3,2 GHz. Die TDP dieser CPU soll bei 180 Watt liegen.

Interessant ist, dass AMD zwar viele unterschiedliche Modelle bis hin zu acht oder 16 Kernen anbietet, aber im Gegensatz zu Intel auch bei den Server-Prozessoren keine Abstriche bei der Anbindung an das restliche System macht.

8-Kanal DDR4 und 128 PCIe-Lanes

Alle Prozessoren der AMD-Epyc-7000-Serie bieten ein Achtkanal-Speicherinterface für DDR4 mit bis zu 2,0 TByte RAM pro Prozessor und 128 PCI-Express-Lanes. In einer Liste wird außerdem die Leistung verschiedener Epyc-Prozessoren mit denen von Intel-Xeon-Modellen in der gleichen Preisklasse verglichen.

Ein AMD Epyc 7601 kostet demnach wohl wie ein Xeon E5-2699A v4 mehr als 4.000 US-Dollar, liefert aber 47 Prozent mehr Leistung. Bei anderen Modellen soll der Vorteil sogar bei bis zu 70 Prozent liegen, eventuell wegen der nicht beschnittenen Anbindung bei AMD.


Link: Quelle:
Call of Duty: Modern Warfare Remastered - Standalone-Release für Deutschland sch
COD

Ein angebliches Foto der Retail-PS4-Version des Remasters von Call of Duty: Modern Warfare deutet den bevorstehenden Release des Spiels als Standalone-Version an. Inzwischen bestätigen auch deutsche Händler den Release.

 

Call of Duty: Modern Warfare Remastered erscheint als Standalone-Titel. Nach etlichen Gerüchten ist uns ein Foto der Retail-Version von einem deutschen Händler zugeschickt worden.Call of Duty: Modern Warfare Remastered erscheint als Standalone-Titel. Nach etlichen Gerüchten ist uns ein Foto der Retail-Version von einem deutschen Händler zugeschickt worden.

Update 21.09.: Inzwischen haben uns mehrere Nachrichten erreicht, nach denen die Standalone-Version von Call of Duty: Modern Warfare Remastered bereits bei verschiedenen deutschen Händlern eingetroffen ist. Der Deutschland-Release soll nach Händlerinformationen am Freitag, den 23.06. sein. Von Activision gibt's derzeit noch keine offizielle Stellungnahme dazu.

Urspüngliche Meldung: Lange Zeit war unklar, ob Call of Duty: Modern Warfare Remastered als Standalone-Titel verfügbar sein würde oder nicht. Activision legte das HD-Remaster als Kaufanreiz für Fans dem aktuellen Serienteil CoD: Infinite Warfare bei. Im Mai häuften sich die Angaben von verschiedenen Händlern, die von einem Einzel-Release sprachen. Nun deutet sich an, dass eine Veröffentlichung unmittelbar bevorsteht, wir haben ein aktuelles Foto der PS4-Disc-Version von einem deutschen Händler zugeschickt bekommen:

Die PS4-Version als Standalone-Titel von Modern Warfare Remastered. Das Foto wurde uns von einer vertrauenswürdigen Quelle bei einem deutschen Händler zugesandt.Die PS4-Version als Standalone-Titel von Modern Warfare Remastered. Das Foto wurde uns von einer vertrauenswürdigen Quelle bei einem deutschen Händler zugesandt.

Unsere Quelle ist vertrauenswürdig, allerdings ist das Foto natürlich noch kein »Beweis« über die Echtheit der Retail-Version. Activision hat sich auf unsere Anfrage hin bisher nicht gemeldet, um den Release offiziell zu bestätigen. Laut dem Einzelhändler wird der Titel zur UVP von 39,99 Euro angeboten werden.

Ab wann genau die Remastered-Version im Verkauf steht, ist derzeit nicht bekannt. Ein Release scheint aber - der Lieferung nach zu urteilen - nicht mehr all zu lange auf sich warten zu lassen. Es ist davon auszugehen, dass die Standalone-Version parallel auch auf Steam und in den Digitalstores der Konsolen veröffentlicht wird. Laut aktueller Gerüchte soll das Spiel angeblich nächste Woche am 27. Juni für PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.


Link: Quelle:
Windows Patch-Day - Updates für alte Windows-Versionen, Microsoft warnt vor Angr
News

Microsoft hat sich erneut dazu entschlossen, Sicherheitslücken in längst nicht mehr unterstützten Windows-Versionen zu schließen und warnt vor erneuten Angriffen durch staatliche Organisationen.

 

0 2 0 0

Windows XP erhält erneut Updates, um gefährliche Sicherheitslücken zu schließen.Windows XP erhält erneut Updates, um gefährliche Sicherheitslücken zu schließen.

Nach den Angriffen durch die Erpresser-Schadsoftware Wannacry im Mai 2017 hatte sich Microsoft dazu entschlossen, die verwendeten Sicherheitslücken auch in Betriebssystemen wie Windows XP und Windows Vista zu schließen. Der Support für diese alten Windows-Versionen wurde jedoch schon vor Jahren eingestellt.

Warnung vor Angriffen durch staatliche Organisationen

Trotzdem hat Microsoft nun beim aktuellen Windows-Patch-Day erneut Updates für Windows XP und Windows Vista veröffentlicht und in diesem Zusammenhang vor Angriffen gewarnt, hinter denen staatlich unterstützte Gruppen stecken könnten. Adrienne Hall, bei Microsoft für »Crisis Management« zuständig, schreibt dazu im offiziellen Windows-Blog:

"Beim Prüfen der Updates für diesen Monat wurden einige Schwachstellen identifiziert, die ein erhöhtes Risiko für Cyber-Attacken von Regierungsorganisationen, manchmal auch als Nationalstaatsakteure bezeichnet, oder von Nachahmer-Organisationen darstellen. Um diese Gefahr anzugehen, bieten wir heute zusätzliche Sicherheitsupdates zusammen mit unserem regelmäßigen Update-Dienst am Dienstag. Diese Sicherheitsupdates werden allen Kunden zur Verfügung gestellt, ältere Windows-Versionen mit eingeschlossen."

Rat zum Einsatz neuerer Windows-Versionen

Die genaue Gefahr, auf die sich Hall bei dieser Aussage bezieht, hat Microsoft allerdings nicht genannt. Aktuelle Betriebssysteme mit aktivem Windows Update erhalten die Patches wie üblich automatisch. Microsoft rät in diesem Zusammenhang erneut dazu, eine moderne Version von Windows zu verwenden, da die neueren Betriebssysteme wesentlich bessere Schutzmechanismen bieten.

Ausführliche Informationen und Links zu den Patches für ältere Windows-Versionen hat Microsoft auch in einem weiteren Blogbeitrag bei Technet veröffentlicht.


Link: Quelle:
Amazon Blitzangebote am 27. Mai - Netgear WLAN-Repeater, Medion TV und Corsair P
Hardware

Von Arcade-Fighting-Sticks bis hin zum Roccat Gaming-Mouspad über das Asus Zenbook: Die heutigen Amazon Blitzpreise bieten eine bunte Auswahl an Artikeln. Besonders interessant ist der WLAN-Repeater von Netgear.

 

 
 
 
 

 

 

Amazon Blitzangebote am 27. Mai : Sorgt für mehr WLAN im ganzen Haus: Der Netgear Nighthawk Repeater.

Sorgt für mehr WLAN im ganzen Haus: Der Netgear Nighthawk Repeater.

Nie wieder schlechte WLAN-Verbindung im Haus. Das verspricht der Netgear EX7000-100PES Nighthawk AC1900 Repeater. Für Nutzer mit schwer zugänglichen Räumen oder einfach nur einer großen Wohnstätte bietet sich das Gerät besonders an. Dank Dual-Band-WLAN sind bis zu 1.900 Mbit/s möglich, die auf eine maximale Reichweite von 900m übertragen werden. Zusätzlich gibt es noch genug Anschlüsse wie USB und Gigabit-Ports, über die das Internet auch direkt in den PC oder die Konsole gehen kann.

Netgear EX7000-100PES Nighthawk AC1900 Universal WLAN Repeater ab 19:39 Uhr

Weitere Blitzangebote:

Jetzt Amazon Prime 30 Tage kostenlos testen

Die hier dargestellten Angebote sind mit so genannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir vom jeweiligen Anbieter eine kleine Provision.


Link: Quelle:
Nintendo - Neues Zelda & Pokémon für Smartphones geplant
Games

Nintendo arbeitet angeblich an einer Mobile-Variante von The Legend of Zelda. Außerdem befindet sich von ein weiteres Pokémon-Spiel für mobile Endgeräte in Arbeit.

 

 

 

Nintendo : The Legend of Zelda soll demnächst als Mobile-Game umgesetzt werden. Es wäre nach Miitomo, Fire Emblem Heroes, Super Mario Run und dem kommenden Animal Crossing das fünfte Mobile-Projekt von Nintendo.

The Legend of Zelda soll demnächst als Mobile-Game umgesetzt werden. Es wäre nach Miitomo, Fire Emblem Heroes, Super Mario Run und dem kommenden Animal Crossing das fünfte Mobile-Projekt von Nintendo.

Dass Nintendo seine Mobile-Anstrengungen weiter ausbauen möchte, ist bereits seit einiger Zeit bekannt. Nun verrät die renommierte Tageszeitung The Wall Street Journal allerdings weitere Details.

Nicht weiter spezifizierten Quellen zufolge arbeitet man bei Nintendo aktuell an einem Mobile-Spiel auf Basis der populären Marke The Legend of Zelda. Das Spiel soll irgendwann nach der Veröffentlichung der angeblich für das zweite Halbjahr 2017 geplanten Mobile-Version von Animal Crossing erscheinen.

Weitere Informationen dazu sind bisher noch nicht bekannt. Auch die Preisgestaltung bleibt erst einmal unklar. Möglicherweise orientiert man sich aber an Super Mario Run - dessen Grundversion kostet 10 Euro. Der vollständige Umfang muss aber zusätzlich freigeschaltet werden.

Mehr dazu: Super Mario Run laut Nintendo ein Flop

Zweites Pokémon-Spiel in Arbeit

Parallel zum Zelda-Titel soll sich übrigens auch ein weiteres Pokémon-Spiel für mobile Endgeräte in der Entwicklung befinden. Nach dem Erfolg von Pokémon Go ist das kaum verwunderlich - allerdings soll sich der Folge-Titel deutlich anders spielen. Die Rede ist diesmal von einem kartenbasierten Mobile-Game.

Auch hier fehlt es jedoch an zusätzlichen Details.

Nintendo hat offiziell bisher mit MiitomoFire Emblem HeroesSuper Mario Run und dem kommenden Animal Crossing an vier Mobile-Projekten gearbeitet. Die Verantwortung für Pokémon Go trägt The Pokémon Company, an der Nintendo einen Anteil von 32 Prozent hält. Entwickelt wurde der Mobile-Hit von 2016 aber beim externen Studio Niantic.


Link: Quelle: