12.08.2018: Clantreffen 2018 +++ 11.07.2018: Das Ende des Mining-Booms - Grafikkarten-Nachfrage geht weiterhin stark zurück +++ 09.05.2018: Pro Evolution Soccer 2019 offiziell angekündigt - David Beckham und müde Fußball
W M D M D F S S
40   1 2 3 4 5 6
41 7 8 9 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31  
< [ Oktober 2019 ] >
Gerry (28.11.) (40)
PapaChicken (13.12.) (37)
1ShootRocketman (14.01.) (38)
OnkelBobII (04.02.) (45)
Jack Vulcan (06.02.) (50)
Keine Einträge gefunden.
News - Aktuell
Kategorie Liste Seite < 1 2 [3] 4 5 6 ... 14 15 16 >

Star Wars - Petition mit über 90.000 Stimmen will EA die Lizenz wegnehmen
Games

Nach den Ereignissen um Battlefront 2 sind sich viele Fans einig: Disney soll EA die Star-Wars-Lizenz wieder wegnehmen.

 

 

Viele Fans sind ungehaltener als Gouverneur Tarkin. Eine Petition soll Disney erreichen.

Seit Mai 2013 haben Disney und EA einen gemeinsamen Deal, der dem Spielepublisher für 10 Jahre die exklusive Lizenz für Star-Wars-Spiele sichert. Aus diesem Deal entstanden Titel wie Star Wars: BattlefrontGalaxy of Heroes und jüngst Star Wars: Battlefront 2. Doch eine Petition der Community will EA einen Riegel vorschieben.

Auf Change.org erreicht die digitale Unterschriftenaktion »Lucasfilm: Revoke EA's Star Wars License« aktuell über 90.000 Unterstützer. Der Name der Petition ist Programm: Man spekuliert darauf, dass irgendwo im Lizenz-Deal eine Klausel drinsteht, die Disney den vorzeitigen Abbruch der Vereinbarung ermöglicht, sofern EA die Star-Wars-Marke gegen die Wand fährt.

Und genau das wirft die Beschreibung auf Change.org dem Publisher vor:

"Das Desaster der letzten Wochen sollte niemanden überraschen, schließlich stammt es von der Firma, die zwei Jahre in Folge zum schlechtesten Konzern der USA gewählt wurde. Lucasfilm, wenn ihr nicht sehen könnt, dass EA die Star-Wars-Marke missbraucht und misshandelt, dann seid ihr Teil des Problems. Je länger ihr euren Deal mit EA aufrecht erhaltet, desto größer wird der Schaden an der Franchise werden. Trefft die richtige Entscheidung, handelt im Sinne eurer Kunden, beendet diesen Unsinn endlich und gebt die Lizenz einem Entwickler oder Publisher, der die Franchise mit Sorgfalt und Qualität behandelt. Denn die letzten 4 Jahre haben gezeigt, dass EA sich um keines dieser Dinge schert."

Die Ereignisse der letzten Wochen

Damit spielt der Petitionsersteller John Hunt im ersten Schritt natürlich auf das PR-Debakel rund um den Launch von Battlefront 2 an. Die Unzufriedenheit mit den Mikrotransaktionen, Lootboxen und Progressionsmechaniken des Multiplayer-Shooters hatte eine Lawine von Problemen losgetreten.

<b>Star Wars: Battlefront 2</b><br>Auf Knopfdruck feuert unser X-Wing vorübergehend mit allen vier Kanonen synchron - der behäbige TIE Bomber hat keine Chance.
<b>Star Wars: Battlefront 2</b><br>Die Kampagne bringt uns zwar die Spezialfähigkeiten, aber nie die Persönlichkeit der Helden näher und fühlt sich dadurch oft wie ein Tutorial für den Multiplayer an.

Star Wars: Battlefront 2 - Screenshots ansehen

Statements von EA avancierten zu den am schlechtesten bewerteten Kommentaren auf Reddit, es mussten mehrfach kurzfristige Änderungen am Spiel vorgenommen werden - unter anderem die zeitweise Entfernung der Echtgeld-Käufe.

Aber John Hunt adressiert auch die abgebrochene Entwicklung von Star Wars Visceral, dem vielversprechenden Singleplayer-Abenteuer von Uncharted-Autorin Amy Hennig. Und »last but not least«: Auch der Release des ursprünglichen Battlefront sei geplagt gewesen von zu wenig Launch-Content und einem horrend teuren Season Pass.

90.000 Stimmen mögen gemessen an den Millionen von potenziellen Battlefront-Käufern zwar im Alleingang wohl keinen Umschwung bewirken, allerdings steigt der Druck auf EA aktuell rapide. Die Abschaltung der Mikrotransaktionen erfolgte auf Wunsch von Disney, die Aktien des Publishers leiden unter der ganzen Affäre und die Gerichte mehrerer Länder überprüfen die Glücksspielwirkung von Lootboxen.

 

 

Microsoft - Browser-Patent auf automatisches, privates Surfen
Hardware

Viele Browser bieten eine Möglichkeit, spezielle Tabs zu öffnen, bei denen keine Cookies gesetzt und kein Verlauf gespeichert wird. Microsoft will das automatisieren.

 

Microsoft Edge könnte vielleicht irgendwann privates Surfen etwas einfacher machen.

Die meisten Internet-Nutzer werden wohl ab und an Webseiten aufrufen, die vielleicht nicht unbedingt im Browser-Verlauf gespeichert sein sollen. Neben Erotikseiten könnten das beispielsweise auch Webseiten über Krankheiten oder bestimmte politischen Einstellungen sein, von denen andere Nutzer eines Rechners nicht unbedingt etwas wissen müssen.

Daher gibt es schon lange in so gut wie jedem Browser die Möglichkeit, ein »privates« Tab zu öffnen. Darin aufgerufene Webseiten setzen keine Cookies, werden nicht im Verlauf gespeichert und auch andere Funktionen, die verräterisch sein könnten, werden deaktiviert.

Private Fenster automatisch

Allerdings müssen die Nutzer bisher immer von Hand dafür sorgen, dass private Tabs geöffnet werden. Microsoft hat in einem nun veröffentlichten Patentantrag eine Idee beschrieben, die vermutlich für den eigenen Webbrowser Edge gedacht ist und das Inkognito-Surfen deutlich vereinfachen würde.

Statt immer ein entsprechendes Fenster oder Tab zu öffnen, können die Nutzer einfach die entsprechenden Adressen im Browser speichern. Der Browser öffnet dann beim Besuchen einer solchen Webseite beispielsweise ganz automatisch das »InPrivate«-Fenster in Edge.

Datenschutz-Problem bleibt

Allerdings stellt sich dann die Frage, wo denn die Adressen dieser Webseiten gespeichert werden, denn der Sinn der privaten Fenster ist es ja gerade, solche Informationen nicht auf dem PC zu sichern. Denkbar wäre natürlich, dass die Daten stark verschlüsselt gespeichert werden.

Das Patent beschreibt aber auch, dass der Browser selbständig erkennen könnte, ob eine Webseite besser inkognito gestartet wird oder nicht, beispielsweise durch das Abfragen eines Cloud-Dienstes. Das würde dann aber ebenfalls Datenschutz-Bedenken auslösen.


Link: Quelle:
Windows 10 - Neue, überarbeitete Game Bar entdeckt
Hardware

Microsoft wird im Rahmen des für Frühjahr geplanten Updates für Windows 10 auch die Game Bar überarbeiten.

 

Windows 10 Redstone 4 bietet eineneu designte Game Bar. (Bildquelle: Thurrott.com)

Nach dem Update ist vor dem Update, zumindest was das aktuelle BetriebssystemWindows 10 von Microsoft betrifft. Nach der Veröffentlichung des "Fall Creators Update" arbeiten die Entwickler nun an »Redstone 4«, einem Update, das im Frühjahr 2018 veröffentlicht werden soll. Die Windows Insider können schon die ersten Versionen von Windows 10 testen, in denen Teile von Redstone 4 enthalten sind.

Neue Game Bar im UWP-Design

Dazu gehört laut einem Bericht von thurrott.com auch eine deutlich überarbeitete Game Bar. Die kleine, blaue Leiste wird nun doch eine größere Fläche ersetzt, die transparent ist und laut dem Bericht bald auch das Acrylic-Design verwenden wird, das Microsoft Entwicklern für UWP-Apps empfiehlt.

Neu ist auch, dass es die Game Bar nun passend zum Rest des Betriebssystems in einer hellen und einer dunklen Variante gibt. Die Animationen des Fensters wurden ebenfalls überarbeitet, außerdem wird der Live-Avatar durch eine einfache Anzeige des Gamertags ersetzt.

Neue Verknüpfungen und Schaltflächen

Microsoft hat außerdem kleine Verknüpfungen zum Xbox-Live-Profil, Mixer-Profil, dem Aufnahme-Ordner und den Einstellungen hinzugefügt und darüber eine Uhr platziert. Eine der Aufnahme-Einstellungen sind nun direkt als Schalter oder Schaltflächen auf der Game Bar zu sehen, beispielsweise Video- und Audio-Aufnahmen. Die Game Bar soll also deutlich an das Design von Windows 10 UWP-Apps angepasst werden.

Ob die Platzierung von Schaltflächen und Verknüpfungen aber wirklich schon final festgelegt ist, ist aber unklar. Immerhin haben die Entwickler noch viel Zeit, um auf die Reaktionen der Windows Insider einzugehen. In den Kommentaren bei Thurrott ist beispielsweise zu sehen, dass die Symbole für die Aufnahmen die jeweiligen Funktionen anscheinend nicht wirklich gut darstellen und daher ein zusätzlicher Text hilfreich wäre.


Link: Quelle:
Star Wars: Battlefront 2 - Server-Probleme, Karten-Reset und Lösungsansätze
Star Wars Battlefront

Spieler von Battlefront 2 haben aktuell größere Probleme mit Serverkicks, verlorenem Fortschritt und nicht funktionierenden Starcards. Für einige Fehler gibt es bereits Lösungen.

 

Die Probleme bei Star Wars: Battlefront 2 hören auch nach Release nicht auf.

Star Wars: Battlefront 2 hat im Moment, mit einigen technischen Schwierigkeiten zu kämpfen - besonders auf dem PC. Wie einige Spielerforen zeigen, war heute im Lauf des Tages bei einigen der komplette freigeschaltete Fortschritt verschwunden mitsamt den Starkarten. Server seien instabil und immer würden Spieler aus einem laufenden Match geschmissen. Ein EA-Community-Manager antwortete bereits auf die Beschwerden und kündigte an, dass sich das Team die Probleme genau anschauen werde.

Mehr zum Thema: Analyst findet Spieler zahlen zu wenig

Auf Twitter meldete sich danach Sebastian Schlyter, der Release Manger von Dice. Laut Schlyter sollte mittlerweile jeder Spieler seinen Fortschritt wiedererlangt haben. Anders als viele vermutet haben, lagen die Probleme aber wohl nicht am kürzlich veröffentlichten Update 0.2.

 

Telemetry is looking better and progression seems to be back. Note: This was Not related to the patch that went live earlier this morning which I'm seeing that a lot of players are saying. Thanks all for your patience.

 
 

Ruckler und Grafikbugs

Doch sind das nicht die einzigen Probleme, die Battlefront 2 aktuell plagen. Einige PC-Spieler beschweren sich über Mikro-Ruckler trotz potentem Rechner. Im EA-Forum wurden bereits einige Lösungsvorschläge gesammelt. Der Publisher rät Spielern mit Leistungsproblemen dazu, den DirecX12-Modus im Optionsmenü zu deaktivieren. Dies sei auch über die BootOptions-Datei im Battlefront 2-Ordner möglich.

Grafikbugs wie unsichtbare Lichtschwerter, die Besitzer von Radeon-Grafikkarten erleben, müssen erst noch durch einen Patch beseitigt werden. Weitere Lösungen für Probleme und Spielabstürze wurden in einem Thread bei EA Answers gesammelt.


Link: Quelle:
Star Wars: Battlefront 2 - EA arbeitet daran, Mikrotransaktionen zurückzubringen
Games

EA hat die Mikrotransaktionen zwar vorerst aus Battlefront 2 gestrichen, arbeitet aber bereits an ihrer Rückkehr. Man suche aktuell nach der richtigen Balance im Spiel.

 

 

EA hat die Mikrotransaktionen aus Star Wars: Battlefront 2 noch nicht aufgegeben.

Pünktlich zum Release von Star Wars: Battlefront 2 haben Electronic Arts und Dice auf die heftige Kritik der Fans reagiert und die Lootboxen und Mikrotransaktionen komplett aus dem Spiel entfernt. Die Entwickler haben allerdings ausdrücklich betont, dass die In-Game-Käufe nur vorübergehend abgeschaltet sind und sie später zurückkehren werden.

Inzwischen hat Electronic Arts neue Informationen zu ihren Plänen mit Battlefront 2bekannt gegeben. In einem Interview mit USGamer erklärte ein EA-Mitarbeiter, dass die Mikrotransaktionen zurückkehren, sobald die Entwickler die »richtige Balance« für das System gefunden hätten.

Dazu ginge das Team »zurück ans Reißbrett«, um alle Fans zufrieden stellen zu können. Also sowohl jene Battlefront-Spieler, die einfach durch das Spielen von Solo- und Multiplayermodus Fortschritte erlangen wollen, als auch jene, die sich eine »beschleunigte Erfahrung« wünschen. EA hat also ohne Zweifel vor, eines Tages erneut eine Art von Gameplay-Boosts in Battlefront 2 einzubauen, durch die sich für Echtgeld schnellere Spielfortschritte kaufen lassen.

Nur eine Frage der Zeit

In welcher Form die Mikrotransaktionen aber genau in Star Wars: Battlefront 2 zurückkehren werden, sei aktuell noch nicht klar. Dass sie jedoch zurückkehren, ist dem Interview nach zu urteilen nur eine Frage der Zeit.

Und das, obwohl die Lootboxen und das Freischaltsystem für Helden aus Battlefront 2 schon seit der Beta für Unmut bei den Fans sorgt. So hat EA in den Tagen vor Release das System erst verteidigt und dadurch den Rekord für den unbeliebtesten Reddit-Kommentar aller Zeiten gebrochen, anschließend die Heldenpreise drastisch reduziertund zuletzt in einem Reddit-AMA Besserung gelobt.

Kolumne zu den abgeschalteten MikrotransaktionenDie Macht ist stark in euch!

Star Wars: Battlefront 2 - Video: So funktioniert das »neue« Lootbox-System 15:50Star Wars: Battlefront 2 - Video: So funktioniert das »neue« Lootbox-System


Link: Quelle:
Ghost Recon: Wildlands - Kriegt neuen PvP-Modus, fünf weitere PvP-Updates angekü
Games

Das Interference-Update für Ghost Recon : Wildlands liefert einen neuen Modus, neue Maps und eine neue Klasse. Fünf weitere PvP-Updates wurden bereits angekündigt.

 

 

Ghost Recon: Wildlands - »Interference«-PvP-Update mit neuem Modus, Maps, Klassen im Video vorgestellt.

Für Ghost Recon: Wildlands ist das kostenlose »Interference«-Update erschienen, welches den Ghost War-PvP-Modus mit neuen Inhalten ausstattet. Unter anderem ist jetzt mit »Uplink« ein weiterer PvP-Spielmodus verfügbar. Darin treten zwei Teams mit jeweils vier Spielern gegeneinander an und versuchen in der Mitte der Map einen Zugriffspunkt zu hacken. Außerdem sind sechs neue Maps verfügbar, vier davon wurden speziell für »Uplink« entworfen.

Das Update fügt darüber hinaus noch eine neue Klasse hinzu. Der »Störenfried« ist mit einem Störgerät ausgestattet, mit dem er das HUD gegnerischer Spieler manipulieren kann. Dadurch werden die Minimap, Markierungen und Benachrichtigungen gestört.

Zuletzt wurde die Ghost Recon: Wildlans HQ-App mit neuen Funktionen für Ghost War ausgestattet. Das Spielgeschehen lässt sich damit über den Second Screen auf dem Tablet oder Smartphone verfolgen. Spieler können dem Team so taktisch wichtige Punkte auf der Karte markieren.

Fünf weitere PvP-Updates kommen

Ghost Recon: Wildlands Update-Roadmap

Nach »Interference« kommt jeden Monat ein neues Update für Ghost Recon: Wildlands. Im Dezember folgt »Jungle Storm« und danach geht es weiter mit »Extended Ops«, »New Assignment«, »Reinforcement« und »Bravo 6«. Alle Updates werden neue Klassen, Maps und Spielmodi enthalten.

Quelle: Ubisoft

 


Link: Quelle:
FIFA 18 Ultimate Team - Alle Infos zum neuen »Path To Glory«-Event in FUT 18
Games

EA Sports hat den neuen Event »Path To Glory« für den Ultimate Team Modus von FIFA 18 gestartet. Hier findet ihr alle 25 Spieler aus dem Path-To-Glory-Team.

 

Der Event »Path To Glory« bereitet uns in FIFA 18 auf die WM 2018 in Russland vor.

In EA Sports Fußballsimulation FIFA 18 steht ein neuer Event an: In der Woche vom 10.11. bis zum 17.11. läuft im Ultimate Team Modus der »Path To Glory«. Dabei handelt es sich um einen vollkommen neuen Event, der im diesjährigen FIFA zum ersten Mal stattfindet.

Um auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland einzustimmen, erhalten 25 Spieler, die sich auf einen Platz in ihrer Nationalmannschaft Hoffnungen machen, in dieser Zeit eine Spezial-Karte mit dynamischen Ratings. Diese Live-Items verhalten sich ähnlich wie die schwarzen Ones-To-Watch-Karten: Ihre Spielerwerte steigen automatisch und bleiben anschließend auf dem neuen Höchstwert, wann immer der jeweilige Spieler in einem Team of the Week steht oder eine MOTM-, Helden-, Rekordbrecher- oder ETOT-Karte erhält.

Wofür steht MOTM, ETOT und Co.? Alle Spezial-Karten aus FUT 18

Bis zum 17.11. könnt ihr die Path-To-Glory-Karten in Sets finden und anschließend über Wochen und Monate ihre steigenden Ratings beobachten. Mit Leroy Sané, Lars Stindl, Benedikt Höwedes und Sandro Wagner sind sogar vier deutsche Nationalspieler in der Auswahl vertreten. Zudem gibt es noch vier weitere Path-To-Glory-Spieler, die nur für kurze Zeit über eine Squad Building Challenge erhältlich sind.

Zu den 25 Path-To-Glory-Spielern gehören auch fünf Bundesligisten.

Diese 25 Spieler erhalten ein Path To Glory Live-Item

  • Alejandro Gomez (Atalanta Bergamo / Argentinien)
  • Javier Pastore (Paris Saint-Germain / Argentinien)
  • Divock Origi (VfL Wolfsburg / Belgien)
  • Gabriel Jesus (Manchester City / Brasilien)
  • Marquinhos (Paris Saint-Germain / Brasilien)
  • Giuliano (Fenerbace Istanbul / Brasilien)
  • Marcus Rashford (Manchester United / England)
  • Danny Welbeck (Arsenal London / England)
  • Alex Oxlade-Chamberlain (FC Liverpool / England)
  • Joe Hart (West Ham United / England)
  • Tiémoué Bakayoko (FC Chelsea / Frankreich)
  • Raphael Varane (Real Madrid / Frankreich)
  • Kingsley Coman (FC Bayern München / Frankreich)
  • Dimitri Payet (Olympique Marseille / Frankreich)
  • Leroy Sané (Leroy Sané (Manchester City / Deutschland)
  • Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach / Deutschland)
  • Benedikt Höwedes (Juventus Turin / Deutschland)
  • Sandro Wagner (TSG 1899 Hoffenheim / Deutschland)
  • Stephan El Shaarawy (AS Rom / Italien)
  • Renato Sanches (Swansea City / Portugal)
  • William Carvalho (Sporting Lissabon / Portugal)
  • Marco Asensio (Real Madrid / Spanien)
  • Rodrigo Moreno Machado (FC Valencia / Spanien)
  • Saul (Atletico Madrid / Spanien)
  • Emil Forsberg (Emil Forsberg / Schweden)

Ebenfalls interessantFIFA könnte bald nicht mehr jährlich erscheinen

Path To Glory Squad Building Challenge

Vier weitere Path-To-Glory-Spieler lassen sich außerdem nur für eine kurze Zeit exklusiv in einer speziellen Squad Building Challenge gewinnen. Dazu gehören:

  • Jonathan Viera (UD Las Palmas / Spanien)
  • Jermain Defoe (AFC Bournemouth / England)
  • Mario Gomez (VfL Wolfsburg / Deutschland)
  • Emiliano Rigoni (Zenit St. Petersburg / Argentinien)

Die besten Spieler aus FUT 18

Fall ihr auch unabhängig vom »Path To Glory« auf der Suche nach Top-Spielern für euer Ultimate Team seid, haben wir für euch auch noch die Kicker mit den höchsten Ratings aus FIFA 18 zusammengestellt.

>> Hier geht's zur Top 100 der besten Spieler aus FIFA 18

>> Hier geht's zu den besten Stürmern aus FIFA 18

>> Hier geht's zu den besten Mittelfeldspielern aus FIFA 18

>> Hier geht's zu den besten Verteidigern aus FIFA 18

>> Hier geht's zu den besten Torhütern aus FIFA 18


Link: Quelle:
Thor 3 - Chris Hemsworth nimmt Abschied von Thors Hammer Mjolnir
Kinofilme Movies ETC

In Thor 3 verliert der Donnergott seinen magischen Hammer Mjolnir. Im Video nimmt Chris Hemsworth nun Abschied von seiner legendären Waffe - doch Ersatz ist bereits gefunden.

 

Thor-Darsteller Chris Hemsworth nimmt berührenden Abschied von seinem Hammer Mjolnir.

Schon der erste Trailer zu Marvels neuster Comic-Verfilmung Thor 3: Tag der Entscheidung macht deutlich, welch tragisches Schicksal Thors magischer Hammer Mjolnir erwartet: Die neue Gegenspielerin Hela zerstört ihn bekannterweise mit nur einer Hand.

Nach dem erfolgreichen Kinostart von Thor 3 steht nun fest, dass der geliebte Hammer unwiederbringlich zerstört wurde. So wird bereits von Seiten der Macher ein Wiedersehen in den kommenden Marvel-Filmen ausgeschlossen - angelehnt an die Comic-Vorlagen.

Nun nimmt Thor-Darsteller Chris Hemsworth in einem Video (via Twitter) einen berührenden Abschied von seinem Hammer Mjolnir. Möge er in Frieden ruhen!

Erfolgreicher Kinostart von Thor 3

Thor 3: Tag der Entscheidung ist seit wenigen Tagen in den Kinos zu sehen und spielte bereits jetzt mehr als 450 Millionen Dollar weltweit ein.

In den deutschen Kinos kommt der neuste Marvel-Film zwar auf satte 658.000 Besuchern am ersten Wochenende, muss sich jedoch in den aktuellen Kinocharts dem derzeitigen Spitzenreiter Fack ju Göhte 3 mit schon über 4 Mio. Zuschauer geschlagen geben.

Erste Concept Arts zu Avengers: Infinity War geben Hinweise auf Thors neue Waffe...

Neue Waffe von Thor bekannt?

Thor-Darsteller Chris Hemsworth ist als nächstes in Avengers 3: Infinity War und Avengers 4 2019) in den Kinos zu sehen.

Erste Hinweise auf Thors neue Waffe, die gottestötende Axt Jarnbjorn, liefern schon erste Concept Arts zu Avengers 3. Neben Thor spielen fast alle bisher bekannten Superhelden aus dem MCU mit. Die Starttermine stehen auch schon fest: Avengers 3 kommt am 26. April 2018 in die deutschen Kinos, gefolgt von Avengers 4 am 25. April 2019.

So sieht Thors neue Waffe in den Comics aus: Die Axt Jarnbjorn


Link: Quelle:
Electronic Arts - Sportspiele wie FIFA könnten bald nicht mehr jährlich erschein
Games

Electronic Arts will Sportspiele wie FIFA 18 oder Madden NFL 18 in Zukunft vielleicht nicht mehr jährlich rausbringen. Stattdessen denkt EA über Update- oder Abomodelle nach.

EA denkt darüber nach, den jährlichen Release-Rythmus von FIFA und Madden zu beenden.

Electronic Arts veröffentlicht seit über 20 Jahren jedes Jahr eine neue Variante seiner Sportspielserien FIFA und Madden NFL. Laut EAs CEO Andrew Wilson könnte damit allerdings bald Schluss sein. Statt einem jährlichen Release wäre bei den beiden Serien auch ein Update- oder Abonnement-Modell denkbar.

In einem Interview mit Bloomberg erklärte Wilson, dass sich die beiden Spiele so zu einem »365-Tage Live Service« entwickeln könnten. Da sich die Spielverkäufe ohnehin immer mehr in Richtung Online Stores verschieben und immer weniger Leute Disc-Versionen kaufen, läge ein Umschwung auf noch mehr Internet Content nahe.

FIFA als Game as a Service

Womöglich müssen wir also in Zukunft nicht mehr Monate lang auf ein neues FIFA mit mehr oder weniger neuem Gameplay, überarbeiteten Modi und Kader-Updates warten, sondern erhalten regelmäßig große Patches, durch die das Spiel auf dem neuesten Stand bleibt. Dafür würde allerdings auch eine regelmäßige Gebühr auf uns zukommen, damit wir das Game as a Service auch weiterhin nutzen dürfen.

MehrMikrotransaktionen und DLCs verdreifachen den Wert der Spieleindustrie

Andrew Wilson nannte aber weder Preise noch einen Zeitplan, wann diese Idee umgesetzt werden könnte. Ohnehin ist nicht klar, ob das Modell überhaupt eines Tages umgesetzt wird, man »denke lediglich darüber nach«.

Allerdings wäre es nicht verwunderlich, wenn EA Sports diesen Plan eines Tages wirklich umsetzt. Immerhin erwirtschaftet EA mit den Ultimate Team Modi von FIFA, Madden und NHL jedes Jahr rund 800 Millionen US-Dollar. Durch diverse Events und Specialswerden die Sammelkartenmodi schon jetzt das ganze Jahr über am Leben gehalten.

Passend dazuEA macht mittlerweile 74 Prozent des Umsatz mit DLCs

Was haltet ihr von dem Modell? Würdet ihr FIFA abonnieren und regelmäßig Gebühren für Updates bezahlen? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren.


Link: Quelle:
Watch Dogs - Für kurze Zeit kostenlos auf Uplay
Games

Ubisoft verschenkt das Open-World-Abenteuer Watch Dogs. Bis zum 13. November ist das Spiel gratis auf Uplay verfügbar.

 

Ab sofort könnt ihr euch Watch Dogs gratis holen.

Ubisoft verschenkt das Open-World-Abenteuer Watch Dogs auf Uplay. Ihr müsst also nur ein Konto für die Online-Plattform anlegen, oder euch mit eurem bestehenden Benutzer einloggen und schon könnt ihr euch das Spiel gratis sichern.

Allzu viel Zeit solltet ihr euch nicht lassen. Die Aktion läuft vom 7. November bis zum 13. November um 17 Uhr. Wenn ihr Watch Dogs in diesem Zeitraum an euren Account bindet, behaltet ihr das Spiel aber dauerhaft.

Hier gibt's Watch Dogs gratis

Download möglich, Spielen noch nicht

Etwas kurios: Offiziell startet die Aktion erst heute, am 7. November, um 17 Uhr. Ihr könnt das Spiel aber bereits jetzt für euren Account freischalten und es auch downloaden - nur Spielen ist derzeit noch nicht möglich.

Watch Dogs ist ursprünglich 2014 erschienen und konnte uns im Test mit seinen coolen Hacker-Fähigkeiten, den dynamischen Kämpfen und seiner gelungenen Open World überzeugen. Mit heutiger Hardware - und nach einigen Patches - gehören hoffentlich auch die Performance-Probleme der PC-Version der Vergangenheit an. Und wer Watch Dogs grafisch noch etwas aufpolieren will, damit es wirklich fast so hübsch aussieht, wie im ersten E3-Trailer, kann die Worse-Grafikmod installieren.


Link: Quelle: