12.08.2018: Clantreffen 2018 +++ 11.07.2018: Das Ende des Mining-Booms - Grafikkarten-Nachfrage geht weiterhin stark zurück +++ 09.05.2018: Pro Evolution Soccer 2019 offiziell angekündigt - David Beckham und müde Fußball
W M D M D F S S
40   1 2 3 4 5 6
41 7 8 9 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31  
< [ Oktober 2019 ] >
Gerry (28.11.) (40)
PapaChicken (13.12.) (37)
1ShootRocketman (14.01.) (38)
OnkelBobII (04.02.) (45)
Jack Vulcan (06.02.) (50)
Keine Einträge gefunden.
News - Aktuell
Kategorie Liste Seite < 1 [2] 3 4 5 6 ... 14 15 16 >

The Division - Ex-Entwickler wollen "Kult-Klassiker" als Multiplayer-Titel neu a
The Devision

Einige ehemalige Entwickler von Ubisoft Massive enthüllen, dass sie an einem sehr bekannten Titel arbeiten, einer "Kult-Klassiker"-Marke. Das Spiel basiert auf der Unreal Engine 4.

 

Einige Entwickler von The Division arbeiten nicht an The Division 2, sondern an einem neuen Spiel, das auf einer "Kult-Klassiker"-Marke basiert.

Ubisoft hat The Division 2 bereits angekündigt, aber einige Entwickler des Teams arbeiten nicht mehr an der Fortsetzung. Stattdessen haben einige Ex-Ubisoft Massive-Entwickler ein eigenes Studio namens Sharkmob gegründet.

In einem Interview mit VentureBeat enthüllen sie jetzt, dass sie an einem neuen Titel arbeiten. Der soll auf einer berühmten Marke basieren, und zwar sogar auf einem Kult-Klassiker.

Ex-Hitman- & The Division-Entwickler arbeiten an "Kult-Klassiker"-IP

Bei Sharkmob arbeiten unter anderem der Game Director, der Technical Director, der IP Director und der Art Director von The Division. Was natürlich heißt, dass sie allesamt nicht an dem Sequel beteiligt sind, sondern eben an dem bisher noch unangekündigten, neunen Sharkmob-Spiel werkeln.

 

Um welchen Kult-Klassiker es sich dabei handelt, der hier verarbeitet wird, verraten die Entwickler aber noch nicht. Auf der offiziellen Seite des Studiosheißt es, das der Titel bereits einen Publisher hat, ein Multiplattform-Releasewerden soll und auf ein M-Rating abzielt.

Spiel basiert auf Unreal Engine & kommt mit Multiplayer-Fokus

Fest steht allerdings jetzt schon, dass das neue Spiel aus dem Hause Sharkmob auf der Unreal Engine 4 basieren wird. Außerdem können wir uns wohl auf einen Multiplayer-Titel gefasst machen:

"Wir sind nicht wirklich daran interessiert, eine eher traditionelle Art von Singleplayer-Spiel zu machen. Was wir privat spielen, die Art von Spielen, die wir lieben, ist sehr sozial, sehr kompetitiv, immer Multiplayer. Je mehr, desto besser."

"Natürlich sind die reinen Mechaniken davon unserer Meinung nach nicht interessant, wenn du nicht die richtige Marke hast, das richtige Setting, die richtige Fantasie, um die Leute wirklich für die Spielmechaniken zu begeistern, die wir ihnen bieten. Ich schätze, das gibt euch auch einen Hinweis darauf, was für eine Art von Spiel wir machen."


Link: Quelle:
World of Tanks - Jetzt mit neuer Engine: Version 1.0 überarbeitet die Grafik am
World of Tanks

Das große Update 1.0 von World of Tanks bringt eine neue Engine, verbesserte Grafik, einen neuen Soundtrack und eine neue Map.

 

 

Nach nunmehr 8 Jahren auf dem Free2Play-Markt erreicht das Panzer-Actionspiel World of Tanks heute die Version 1.0. Für den großen Tag wurde die PC-Version von Entwickler Wargaming besonders herausgeputzt: Eine neue Grafik-Engine geht mit dem lang erwarteten Full Release live.

Das Teil heißt »Core« und bietet Post-Processing-Effekte, verbesserte Lichteffekte und Shading, Partikeleffekte und allgemeine Optimierungs- und Performance-Features.

Neue Map

Dazu findet eine neue Map namens »Gletscher« ihren Weg in World of Tanks. Zudem wurden viele Detailverbesserungen bei den bestehenden Karten vorgenommen. Für eine bessere Audiountermalung soll ein neuer Soundtrack sorgen, der jeder Map ein eigenes Musikstück spendiert.

Milos Jerabek, Development Director von World of Tanks PC äußert:

"Update 1.0 verbessert mit der von Wargaming entwickelten Core-Engine die grundlegende Technologie für das Spiel. Dadurch sind wir nun in der Lage, das gesamte Spiel zu verbessern und dafür zu sorgen, dass den Spielern auch in kommenden Jahren noch viele packende Gefechte geboten werden."

Das große Update soll auch die Konkurrenzfähigkeit des Panzerschlachten-MMOs in der Zukunft sicherstellen. Dafür haben Wargaming mit Intel zusammengearbeitet. Im Zuge der großen Überarbeitung findet vom 23. März bis 6. April ein Event statt, bei dem es neben Ingame-Boni auch Preise von Intel zu gewinnen gibt.

Quelle: Pressemitteilung


Link: Quelle:
Call of Duty: Modern Warfare 2 Remastered - Neue Gerüchte, angeblich nur Singlep
COD

Angeblich soll Call of Duty: Modern Warfare 2 neu aufgelegt werden. Das Remaster sei aber nur für den Singleplayer angedacht.

 

Kommt der Singleplayer von Call of Duty: Modern Warfare 2 als Remaster zurück?

Entsteht derzeit ein Call of Duty: Modern Warfare 2 Remastered? Das legt zumindest ein kürzlich aufgetauchter Produkteintrag von Amazon Italien nahe. Jetzt meldet sich die Fanseite CharlieIntel mit weiteren Details, die man angeblich erfahren habe.

So werde ein CoD:MW2R demnach nur den Singleplayer umfassen, einen Multiplayer würde es dieses Mal nicht geben. Das soll den Preis von 25 Euro erklären, Call of Duty: Modern Warfare Remastered von 2017 wurde für 40 Euro mit Einzelspieler und Mehrspieler angeboten.

Call of Duty: Modern Warfare 2 - PC-Screenshots
Call of Duty: Modern Warfare 2 (Xbox 360 Version)

Call of Duty: Modern Warfare 2 - Screenshots ansehen

Studio Beenox angeblich der Entwickler

Außerdem soll Raven Software, Entwickler von Modern Warfare Remastered, dieses Mal nicht hinter dem Projekt stecken. Vielmehr arbeite das von Activision eingekaufte Studio Beenox an einem Remaster von Modern Warfare 2. Beenox hatte Raven bei der Kampagne von Modern Warfare Remastered assistiert und den letzten Cross-Gen-Titel, Black Ops 3, für Xbox 360 und PlayStation 3 portiert.

Hier nochmals der Hinweis, dass es sich bei all diesen Informationen vorerst nur um Gerüchte handelt, Activision hat offiziell nur Call of Duty: Black Ops 4 für dieses Jahr angekündigt. Sollte tatsächlich ein Call of Duty: Modern Warfare 2 Remastered erscheinen, wäre die Handhabe des kontroversen Flughafen-Levels »No Russian« mit Spannung zu erwarten.

Interessant: Modern Warfare 2 bleibt eines der wenigen CoDs, dessen Xbox-360-Version bisher noch nicht für die Xbox One kompatibel gemacht wurde. Der Shooter führt - vor Skyrim - die Liste an gewünschten kompatiblen Spielen an. Warum Activision und Microsoft die Nachfrage bisher noch nicht bedient haben, ist nicht bekannt.


Link: Quelle:
The Division - Entwickler deutet Nachfolger an
Games

Massive Entertainment ist weiterhin schwer mit The Division und dem kommenen Avatar-Spiel beschäftigt. Doch Managing Director David Polfeldt deutet nun einen Nachfolger an.

 

 

 

Hat Massive Entertainments Managing Director David Polfeldt The Division 2 durch die Blume bestätigt?

The Division ist nun seit März 2016 auf dem Markt und so langsam nähert sich das Spiel dem zweiten Jubiläum. Entwickler Massive Entertainment hat zwar weiterhin alle Hände voll zu tun, mit dem Live-Service von The Division und dessen Entwicklung sowie dem kommenden Avatar 2-Spiel, welches sich in der Mache befindet, doch ein Nachfolger zu The Division scheint nach neuen Aussagen des Managing Directors sehr wahrscheinlich.

David Polfeldt versicherte gegenüber IGN zunächt einmal, dass das Studio sich weiterhin so gut wie möglich um The Division kümmere, schob dann aber eine interessante Aussage hinterher:

"Ich denke, es ist eine wundervolle, wundervolle Marke, die so viele mögliche Geschichten in sich birgt. Es gibt viele Dinge, die wir in The Division 1 nicht gemacht haben, die aber aus Markensicht interessant wären. Ich glaube, dass es definitiv eine Menge Platz für eine Weiterführung gibt, die darüber hinausgeht, The Division online zu halten. Aber darüber kann ich momentan nicht viel sagen."

Die bestehenden Spieler sollen sich jedoch keine Gedanken machen, ob The Division weiter unterstützt wird. Fürs Erste bleibt der Fokus klar auf dem aktuellen Spiel, erklärt Polfeldt:

"Ich sehe es als eine Art Beziehung. Solange du mit deinen Spieler weiter datest und sie sich darüber freuen, hörst du nicht auf sie zu daten. Eine lange Zeit haben wir angenommen, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt viel weniger Spieler haben würden, da wir davon ausgingen, dass es sich so entwickeln würde, wie bei vielen Rollenspielen."

Stattdessen steige die Zahl der Spieler seit dem Patch 1.4 kontinuierlich. Inzwischen ist das Spiel bei Update 1.8 angelangt. Ein Nachfolger könnte sich bereits in Entwicklung befinden, doch trotz der Andeutung des Managing Directors von Massive Entertainment, gibt es bislang keine offizielle Ankündigung von Ubisoft zu The Division 2.

Weihnachten 2017
Clan

UBS wünscht euch schöne Weihnachten Jungs 

Battlefield 2018 - Doch kein Bad Company 3? Soll im Zweiten Weltkrieg spielen
Battlefield Allgemein

2018 wird wohl doch kein Battlefield Bad Company 3 erscheinen. Der nächste Teil soll im Zweiten Weltkrieg spielen.

 

 

Das nächste Battlefield wird womöglich im Zweiten Weltkrieg spielen.

Vor einigen Tagen verbreitete der YouTuber AlmightyDaq das Gerücht, dass nächstes Jahr Battlefield: Bad Company 3 erscheinen soll. Da er bereits in der Vergangenheit Details zu Battlefield 1 verriet, die sich bewahrheiteten, ist er zu einer glaubwürdigen Quelle geworden. Doch wie sich herausstellt, lag er dieses Mal nicht ganz richtig.

Recherchen von Eurogamer haben ergeben, dass nächstes Jahr kein Bad Company 3 erscheinen wird. Die Idee dazu sei da, aber das Spiel sei noch nicht in der Entwicklung.

Joe Brammer, der Chef-Entwickler von Battalion 1944, behauptet wiederum auf Twitter, dass er schon lange über Bad Company 3 Bescheid wusste. Der YouTuber Levelcap äußerte jedoch seine Zweifel an diesem Gerücht.

Zwei Battlefield-Spiele in Arbeit

Daraufhin kontaktierte Eurogamer AlmightyDaq selbst, um ihn dazu zu befragen. Der YouTuber ruderte zurück und räumte ein, dass er mit seiner Annahme nicht ganz richtig lag. Er erklärte, dass derzeit zwei Battlefield-Spiele geplant seien.

Der Titel, der 2018 erscheint, soll aber im Zweiten Weltkrieg spielen. Das dafür verantwortliche Studio soll DICE Sweden sein. AlmightyDaqs Leak bezog sich allerdings auf DICE Los Angeles, das Studio, das demnach an Bad Company 3 arbeite. Er nahm also nur fälschlicherweise an, dass das Spiel 2018 erscheinen wird.

Ob sich das alles bewahrheitet, wird sich noch herausstellen. Offizielle Ankündigungen zum nächsten Battlefield-Teil lassen noch auf sich warten. Es wäre aber nicht überraschend, wenn der nächste Teil im Zweiten Weltkrieg spielt. Schon Call of Duty: WW2 ist dieses Jahr zu dem beliebten Setting zurückgekehrt.

Mehr zum ThemaBattlefield 2018 - Gerücht: Bad Company 3 kommt mit modernen Panzern & Hubschraubern

Was für ein Battlefield wünscht ihr euch für 2018?


Link: Quelle:
Papachicken hat Geburtstag
Clan

Hej du alter Sack. Alles gute zum Geburtstag wünschen wir dir du lump

 

 

 

PapaChicken

35

World War Z - Koop-Zombiespiel zum Film angekündigt, erster Trailer
Games

Der Film World War Z wird als Koop-Actionspiel für bis zu vier Spieler umgesetzt. Wie in der Vorlage gibt's gigantische Zombie-Horden.

Der Film World War Z aus dem Jahr 2013 spielte über 500 Millionen Dollar ein. Bedenkt man, dass Zombies gerade in der Videospielunterhaltung ein beliebtes und immer wiederkehrendes Thema sind, verwundert es eigentlich, dass bisher noch kein Spiel daraus gemacht wurde. Das ändert sich jetzt mit World War Z von Saber Interactive, welches auf den Game Awards 2017 mit einem ersten Trailer vorgestellt wurde.

Das Studio hat sich mit Spielen wie Timeshift und Quake Champions einen Namen gemacht. World War Z wird unter dem Label von Filmproduzent Paramount Pictures für den PC, PS4 und Xbox One erscheinen. Der Trailer verspricht die aus der Vorlage bekannten riesigen Zombie-Horden, die sich rasend schnell bewegen und sich in Windeseile zu lebenden Rampen vereinen können, um auch große Hindernisse zu bewältigen.

Knallige Koop-Action

Das Spiel wird laut Entwicklern einen Vier-Spieler-Koop bieten und sich in der Kampagne auf "einzigartige Überlebensgeschichten und Missionen rund um den Globus" konzentrieren. Sie sollen von New York, über Jerusalem bis nach Moskau reichen.

Die Spieler sollen Fallen und Barrieren sowie die Umgebung strategisch nutzen, um zu überleben. Natürlich wird es auch eine Reihe an Waffen geben, um ordentlich Blei in die Untoten zu pumpen. Saber Interactives CEO Matt Karch verspricht einen intensiven Ritt:

"World War Z steht für herzrasende Action und Angst und wir freuen uns diese Energie endlich in einer temporeichen und gruseligen Erfahrung für den PC und moderne Konsolen einzufangen."

World War Z
World War Z

World War Z - Screenshots ansehen

 

 

Link: Quelle:
Nvidia Titan V - Volta-GPU mit HBM2 für 3.000 US-Dollar
Hardware

Nvidia hat mit der Titan V eine Grafikkarte vorgestellt, die eine Volta-GPU mit 5.120 Shader-Einheiten und 12 GByte HBM2 nutzt.

 

Die goldene Nvidia Titan V richtet sich an Forscher und Wissenschaftler. (Bildquelle: Nvidia)

Mit der neuen Nvidia Titan V soll der PC zu einem KI-Supercomputer werden, so die Ankündigung des Unternehmens. Die neue Grafikkarte ist daher vor allem für Wissenschaft und KI gedacht und bietet mit dem Volta-Grafikchip bis zu 110 TFLOPS an roher Rechenkraft, das Neunfache der Vorgänger.

"Unsere Vision für Volta war es, die Grenzen für Hochleistungs-Berechnungen und KI zu verschieben. Wir haben neue Wege beschritten mit der neuen Prozessor-Architektur, den Befehlen, numerischen Formaten, Speicherarchitektur und Prozessor-Verbindungen. Mit Titan V geben wir Volta in die Hände von Forschern und Wissenschaftlern auf der ganzen Welt. Ich kann es kaum erwarten, ihre bahnbrechenden Entdeckungen zu sehen. (Jensen Huang, Nvidia CEO)"

Doppelt so effizient wie Pascal

Laut Nvidia verdoppelt Volta die Energieeffizienz im Vergleich zur aktuellen Pascal-Architektur und erlaubt so einen starken Anstieg der Leistung innerhalb des gleichen Energieverbrauchs. Die neuen Tensor-Kerne wurden speziell für Deep Learning entwickelt und liefern die bereits genannte hohe Rechenleistung. Außerdem ist Volta viel effizienter bei gemischten Aufgaben und bietet mit einem kombinierten L1-Cache und geteiltem Speicher mehr Leistung und vereinfachte Programmierung.

»Kaufberatung: Die besten Grafikkarten zu Weihnachten

5.120 Shader-Einheiten und 12 GByte HBM2

Hergestellt wird die Volta-GPU beim Auftragshersteller TSMC mit einem neuen 12-Nanometer-Prozess, der speziell für Nvidia optimiert wurde. Die Titan V verwendet außerdem 12 GByte HBM2 als Videospeicher, der mit einer Taktrate von 850 MHz und einem 3.072 Bit breiten Speicherinterface bis zu 652,8 GByte pro Sekunde übertragen kann. Die Volta-GPU besitzt 5.120 Shader-Einheiten, 320 Textur-Einheiten und ist im Basis-Takt 1.200 MHz schnell. Der Boost-Takt erreicht 1.455 MHz.

Die TDP liegt bei 250 Watt und die Stromversorgung erfolgt über einen 6- und einen 8-Pin-Anschluss. Zur Ausgabe stehen 3x DisplayPort und 1x HDMI bereit. Die neue Nvidia Titan V kann ab sofort bei Nvidia zu einem Preis von 3.000 US-Dollar bestellt werden.

 

Link: Quelle:
Glasfaserausbau - Bundesverband plant Flächendeckung bis 2030
News

Der Bundesverband für Glasfaserausbau hat eine Reihe von geplanten Maßnahmen vorgestellt, mit der bis 2030 flächendeckend Glasfaser verfügbar sein soll.

Bis zum Jahr 2030 will der Bundesverband Glasfaseranschluss in Deutschland Breitbandinternet flächendeckend realisieren. (Foto: escapechen/pixelio.de)

2030 soll es endlich soweit sein: Bis dahin plant nämlich der Bundesverband Glasfaseranschluss (Buglas), deutsche Haushalte flächendeckend mit Breitbandinternetzu versorgen. Wie Heise berichtet, hat Buglas eine Reihe von Maßnahmen vorgestellt, die den Glasfaser-Ausbau in Deutschland vereinfachen und beschleunigen sollen.

Hohe Nachfrage = hohe Kosten

Zum aktuellen Zeitpunkt haben die für den Ausbau zuständigen Unternehmen ihre Kapazitäten bereits fast vollständig ausgereizt, die Firmen können sich vor Aufträgen kaum retten. Dabei führt die hohe Nachfrage laut Buglas-Präsident Theo Weirich zu gesteigerten Kosten - beim Tiefbau steigerte sich der Preis um 16 Prozent im letzten Jahr. Insgesamt kommt es derzeit zu einer Überlastung der Firmen, bei denen sich die Aufträge stapeln.

Auf der anderen Seite steht ein umfangreicher Genehmigungsprozess beim Glasfaser-Ausbau, der den Fortschritt des Ausbaus zusätzlich behindert - beispielsweise muss jedes einzelne neu angeschlossene Haus (FTTH = Fibre to the Home) als Baustelle vom zuständigen Amt geprüft und genehmigt werden. Weil die Behörden mit der Zahl der Anträge überfordert sind, kommt es auch hier zu Verzögerungen.

Vereinfachte Genehmigungsverfahren gewünscht

Um diesen Problemen entgegenzuwirken, sollen die Behörden laut den Plänen des Buglas mehr Personal erhalten und ihre Genehmigungsentscheidungen per Google-Street-View anstatt mit einer tatsächlichen Baustellenbegehung treffen. Außerdem möchte man die Vorschriften für den Ausbau in einzelnen Bereichen lockern, etwa bei den Anforderungen, die Elektriker bei der Installation erfüllen müssen.

»Gigabit-Vouchers« sollen zum Ausbau locken

Neben der Überlastung der Baufirmen mit Aufträgen und der Behörden mit Anträgen sorgt aber auch der mangelnde Enthusiasmus der Verbraucher für Probleme beim Glasfaserausbau. Weil akteull noch vergleichsweise vielen Kunden, die bereits Glasfaser nutzen könnten, der vorhandene DSL-Anschluss ausreichend erscheint, scheuen sie den Umstieg und die Investition in Glasfaser.

Der Buglas plädierte deshalb für die Einführung sogenannter Gigabit-Vouchers, über die der Bund Immobilienbesitzer direkt mit Summen von 500 oder 1000 Euro bezuschussen soll. Der Ausbau soll darüber hinaus steuerlich absetzbar sein.

In Sachen Regulierung des Marktes soll die Bundesnetzagentur nach Meinung der meisten Provider allerdings weiterhin entsprechende Befugnisse erhalten. Sie soll schließlich zugunsten neuer Investitionen die Preise am Markt überwachen und ein einheitliches Breitband-Vorleistungsprodukt verpflichtend machen.


Link: Quelle: